Zum Inhalt springen
Moin-Uplengen - MOIN-Team

MOIN-Team

Stefan Tiegges

Feuerwehrbeamter

Stapel, 43 Jahre, ledig.

In dem Gemeinderat möchte ich Gemeinsam mit dem Bürger stark sein. Ich möchte mit den Feuerwehren in Uplengen die schon gut fortgeschrittene Entwicklung der Wehren vorantreiben. Das Miteinander von Alt und Jung zu fördern Auch der Ausbau erneuerbarer Energien ist für mich ein Thema. Wichtig dabei ist mir, dass er im Einklang mit den Einwohnern, dem Erhalt der Ortsbilder und der Natur passiert.

Holger Schoon

Personalmanager

Jübberde, 44 Jahre, verheiratet, 2 Kinder.

Ich kandidiere, weil ich mich schon immer für Uplengen interessiert habe, allein durch meine 2018 veröffentlichte Chronik Jübberde und seine Geschichte, mein Engagement im Boßelverein Klein Remels und die Luftbildaufnahmen (Skyghost) kenne ich unsere schöne Gemeinde sehr gut. Mir liegt viel am klaren Austausch zwischen Landwirtschaft, Privatpersonen, Sportvereinen, Feuerwehren, Industrie und den unzähligen Ehrenamtlichen. Für alle möchte ich ein offenes Ohr haben und mich für ihre Anliegen einsetzen. Ich stehe zu meinem Wort, setze dabei auf nachhaltige Planungen und Entscheidungen, vergesse aber Traditionen und Natur und das Wort der Bürger nicht. Uplengen is uns Heimat!

Roland Schmidt

Fachinformatiker

Hollen, 41 Jahre, verheiratet, 3 Kinder

Da ich gerne selber aktiv etwas ändern möchte, kandidiere ich für die Gemeinde und den Kreis. Ich möchte mit gesundem Menschenverstand mich für die Bürger einsetzen und das Beste für unsere ländliche Region bewirken. Insbesondere sind mir die Bereiche der Schulen, Sport sowie die Digitalisierung ein großes Anliegen.

Stephan Milfs

Malermeister

44 Jahre ,gebürtig aus Südgeorgsfehn, wohnhaft in Jübberde, verheiratet, zwei Kinder - Tochter (14 J.) / Sohn (17 J.).

Im Gemeinderat möchte ich mich für die Belange ALLER UPLENGENER einsetzen und dabei gerne die Entscheidungen zu den Schwerpunktthemen in Uplengen-Süd (Jübberde, Südgeorgsfehn, Hollen) hinsichtlich des Industriegebiets, der weiteren Feuerwehrentwicklung, möglicher Baugebiete und Infrastrukturverbesserungen zielführend mitgestalten.

Uwe Ihnen

Gastronom

57 Jahre, ledig.

Ich kandidiere, weil Transparenz, Partizipation und Verlässlichkeit in der Politik für mich die wichtigsten Grundpfeiler sind. Diese sind jedoch noch stark ausbaufähig, und hier möchte ich ansetzen: Die Bürger:innen sollen transparente Informationen über politische Entscheidungsprozesse und Maßnahmen erhalten (Transparenz). Im Zuge dessen stellt das Mitsprache- und Entscheidungsrecht der Bürger:innen einen bedeutenden Angelpunkt dar. Bei wichtigen Entscheidungen auf Bundes- und Landesebene soll die Möglichkeit der Beteiligung bestehen – und zwar für alle Büger:inne. Dafür möchte ich mich einsetzen (Partizipation). Weiterhin stehen, insbesondere nach den Wahlen, leere Versprechungen in der Politik ganz oben. Damit muss Schluss sein. Geplantes soll umgesetzt & eingehalten werden (Verlässlichkeit). Daran anknüpfend muss an vielerlei Stelle der bürokratische Hergang optimiert und minimiert werden, damit eine schnellere Umsetzung erfolgen kann. Weiterhin plädiere ich - im Hinblick auf aufgedeckte Korruptionen- für verschärfte Maßnahmen und Konsequenzen für die Verantwortlichen. Die Politik muss Abstand nehmen, vom „Dinge unter den Teppich kehren“. Gleiches Recht für alle! Mit mehr Transparenz, Partizipation und Verlässlichkeit ist es dann auch möglich, die wirklich wichtigen Dinge umzusetzen & sich bestmöglich für das Gemeinwohl einzusetzen

Wolfgang Fahrenholz

Energie-Telekommunikations-makler

Nordgeorgsfehn, 48 Jahre, verheiratet, 2 Kinder.

Ich möchte unser Gemeindeleben aktiv mitgestalten und mich für den weiteren Ausbau des Internets (Glasfaser und Mobilfunk) einsetzen.

Elfriede Wünsche

kfm. Angestellte

Remels, 59 Jahre, geschieden, 1 Tochter.

Ich engagiere mich bei MOIN, weil ich die Bürgernähe stärken möchte, denn ich möchte ein Sprachrohr unserer Uplengener sein. Die Wertschätzung der Natur und unserer Landschaft hier sind ein Herzenswunsch und dafür möchte ich mich einsetzen. Als gelernte Floristin und dann weitergebildet im kaufmännischen Bereich habe ich viel Erfahrung in verschiedenen Branchen gesammelt und das hat mich gestärkt. Ich bin hilfsbereit, freundlich, zuverlässig und ehrlich und genauso engagiere ich mich.

Katja Welsch

Sparkassenfachwirtin

Großoldendorf, 44 Jahre, verheiratet, 2 Kinder,

Bereits seit meiner Jugend engagiere ich mich in unterschiedlichen Bereichen ehrenamtlich.(von 2011 – 2016 im Uplengener Gemeinderat) Nun möchte ich mich auch wieder im Gemeinderat für unsere schöne Heimatgemeinde Uplengen einsetzen, dabei liegen mir Bildung/Schulen, Kultur, Familie und das Erhalten der dörflichen Struktur besonders am Herzen. Auch werde ich mich für eine wirtschaftliche Haushaltsführung und nachhaltige Investitionen einsetzen.

Dafür werbe ich am 12. September um ihre Stimme.

Melanie de Vries

Pharmazeutisch-Technische Assistentin

Großsander, 38 Jahre, verheiratet, 2 Kinder.

Ich kandidiere für den Gemeinderat, weil ich mich bereits seit einigen Jahren für die politische Entwicklung in unserer Gemeinde interessiere. Ich hoffe, dass ich die Gelegenheit bekomme mich für Familien, Jugendliche, aktives Vereinsleben und die Belange von kleinen und mittelständischen Betrieben einsetzen zu können. Besonders am Herzen liegt mir auch mein Heimatort Großsander mit unserem wunderschönen Badesee.

Kristina Sandersfeld

Krankenschwester

Selverde, 35 Jahre, verheiratet, 2 Kinder

Ich kandidiere, weil ich gerne für und mit Menschen arbeite. Ich möchte Uplengen mit gestalten für jedes Alter und Familienstand. Wir wohnen so wunderbar schön, diesen "Schatz" sollten wir uns alle bewahren.

Zeinab Duis

Praxismanagerin

Remels, 35 Jahre, verheiratet, 3 Kinder

Eine verlässliche medizinische und zahnmedizinische Versorgung in ländlichen Regionen ist von besonderer Wichtigkeit. Gerade für junge Familien und für Bürger mit fortgeschrittenem Alter lassen sich weite Anfahrten zu (Fach-)Ärzten nur mit viel Aufwand bewältigen. Stehen nur eingeschränkt öffentliche Verkehrsmittel zur Verfügung, ist die langfristige Sicherstellung der ärztlichen Versorgung vor Ort umso wichtiger. Als berufstätige Mutter von 3 Kindern erfahre ich regelmäßig selbst, was es bedeutet, einen Facharzt aufsuchen zu müssen, der nicht vor Ort angesiedelt ist. Ich kandidiere für den Gemeinderat der Gemeinde Uplengen, da ich durch mein Studium mit Bachelorabschluss - Schwerpunkt Gesundheitsmanagement - und meine berufliche Tätigkeit als Praxismanagerin nicht nur über wertvolle Fachkenntnisse sondern auch über hilfreiche Kontakte verfüge, die ich zum Wohle unserer Gemeinde und der Region einsetzen möchte.

Julia Delingat

Biologin

Kleinoldendorf, 49 Jahre, verheiratet, 2 Kinder.

Nachdem ich jahrelang als Einwohnerin Erfahrungen in Germeinderatssitzungen gesammelt habe, trete ich nun für MOIN zur Gemeinderatswahl an, weil ich mir mehr Transparenz, Ehrlichkeit und Bürgernähe bei politischen Entscheidungen wünsche. Mein Herz schlägt beruflich und privat für den Natur- und Umweltschutz. Ich möchte mich für die gesamte Gemeinde unter anderem für den Trinkwasserschutz und eine Windkraftplanung mit ausreichend Abstand zu Mensch und Natur einsetzen.

Reinhard Theen

Kaufmann Groß- und Außenhandel

Jübberde, 55 Jahre, verheiratet, 2 Kinder, 3 Enkel

Ich kandidiere, weil ich positives für unsere (noch schöne) Gemeinde erreichen möchte, um sie lebens- und liebenswert zu erhalten und auch um Anstöße zu Verbesserungen zu geben wo es Notwendig ist.

Claus Garrels

Maschinenschlosser Maschinenbauingenieur

Remels, 59 Jahre, verheiratet, 2 Kinder

Seit 2016 bin ich gewähltes Mitglied des Uplengener Gemeinderats und Abgeordneter im Leeraner Kreistag. Anfänglich für die CDU, vertrete ich in beiden Gremien schon seit etwa 4 Jahren die Freie Wählergemeinschaft MOIN. Zu diesem langjährigen politischem Engagement kommen weitere politische Erfahrungen aus vielen Jahren Mitarbeit in der Bürgerinitiative WimA und meinem Bürgermeisterwahlkampf 2017. Mit besten Kenntnissen der Gemeinde Uplengen (geografisch und gesellschaftlich), meiner speziellen Ausbildung als techn. Planer und einer 30-jährigen Berufserfahrung als Projektingenieur und Bauträger bringe ich mich besonders engagiert in die planerischen Gremien ein – aktuell u. a. im Bau- und Siedlungsausschuß der Gemeinde Uplengen und im Ausschuß für Kreisentwicklung, Umwelt und Natur des Leeraner Kreistags. Darüber hinaus stehe ich für eine GERADLINIGE, EHRLICHE und TRANSPARENTE Kommunalpolitik, die sich durch BÜRGERNÄHE, OFFENHEIT, BODENSTÄNDIGKEIT und HEIMATVERBUNDENHEIT auszeichnet. Mein oberstes Ziel in der Kommunalpolitik ist die Weiterentwicklung unserer Gemeinde zum Vorteil aller Bürger! Dieses Ziel versuche ich durch ausschließlich problem- und sachorientiertes Handeln und völlig freie und unabhängige Entscheidungen zu erreichen, wobei ich mich nur den Bürgern der Gemeinde Uplengen und meinem Gewissen gegenüber verpflichtet sehe.