MOINprinzip …

Wozu diese INFO?

Vielfach erreichen uns Anfragen interessierter Bürger, die einfach (noch) mehr über MOIN erfahren wollen.

Dadurch erhalten wir oftmals berechtigte und auch richtig gute Hinweise und Verbesserungsideen, woraufhin dieser Info-Text entstanden ist.

Mit dem „MOINprinzip“ versuchen wir auf die Fragen zur Überzeugung, Ausrichtung und zu den Leitwerten, Inhalten und Themen zu antworten. Dabei wird auch die Haltung von MOIN zu Parteiprogrammen, Satzungen und Wahlprogrammen angesprochen.

Wir sagen

DANKE

 für die guten Anregungen!

MOIN statt Partei

Im Gegensatz zu den „etablierten“ Parteien (Alt-Parteien) basiert unsere „Freie Wählergemeinschaft“ auf keinem zwingenden Parteiprogramm. Wir handeln ohne eine vorgegebene Satzung und ohne starre Statuten.

Bei MOIN-UPLENGEN gibt es auch keine Parteivorgaben „von Oben“ (aus irgendwelchen Parteizentralen in Berlin, Hannover, Leer), an die man sich dann zu halten hat.

Wir kennen auch keinen Fraktionszwang, mit dem das Abstimmverhalten einzelner Abgeordneter oder der Verlauf einer Abstimmung schon vorab festgelegt werden soll.

Bei Wahlen hat MOIN kein „von Oben“ fest vorgegebenes Wahlprogramm. Statt mit umfangreichen pauschalen Versprechungen – von denen anschließend ohnehin viele nicht umgesetzt werden – legen wir als Freie Wählergemeinschaft unsere Schwerpunkte selber fest. Für uns ist dabei entscheidend, was die BASIS bewegt und welche Anforderungen und Ansprüche die BÜRGER vor Ort haben – die kommunalen und regionalen Themen sind uns wichtig!

Genau diese Dinge sind es, die unsere Wählergemeinschaft von den herkömmlichen Parteien im Uplengener Gemeinderat abgrenzt und uns dort dieses ALLEINSTELLUNGSMERKMAL durch folgende Eigenschaften gibt:

  • wirklich FREI / UNABHÄNGIG / ÜBERPARTEILICH handeln
  • ohne PARTEIVORGABEN und ANORDNUNGEN „von Oben“
  • kein FRAKTIONSZWANG
  • OFFEN / EHRLICH / BÜRGERNAH
  • Entscheidungen mit dem ganz normalen MENSCHENVERSTAND und dem HERZEN treffen
  • nur den Bürgern und unserem Gewissen gegenüber verpflichtet sein


BÜRGERNÄHE – Das MOIN-Angebot

Wir von MOIN sind der grundsätzlichen Meinung, daß die „große Parteipolitik“ in der Kommunalpolitik auf regionaler Ebene (Gemeinderat / Kreistag) nicht unbedingt erforderlich ist.

Im Gegenteil – oftmals sind Entscheidungen durch Fremdbestimmung und Fernsteuerung „von Oben“ rein politisch motiviert und zu wenig sachorientiert und problembezogen. Das wirkt dann eher störend und macht viele Vorgänge und Prozesse komplizierter. In der Konsequenz führt das dann zu verzögerten Aussagen und langwierigen Entscheidungen.

Vielfach wird auch nicht den regionalen Besonderheiten und Ansprüchen vor Ort entsprochen – und einfach an BÜRGER-BASIS-BEDARF vorbei entschieden.

Dann fehlt es schlichtweg an der erforderlichen BÜRGERNÄHE – und genau da setzt MOIN-UPLENGEN an.

Wir von MOIN verstehen uns als ANGEBOT für alle BÜRGER in Uplengen. Wir möchten deren Meinung hören, um deren Anliegen zu verstehen. Und wir möchten die Stimme der Bürger sein, und ihre Sorgen, Probleme und Anliegen in den richtigen Gremien der Gemeindepolitik (Ausschüsse und Rat) einbringen und dort ansprechen. Oder an die richtigen Stellen der Gemeindeverwaltung bringen.

Dabei stehen für uns immer die Menschen und deren Themen im Vordergrund. Die grundsätzliche Ausrichtung und politische Einstellung unseres Gesprächspartners spielt für uns keine Rolle – wir wollen für Jedermann da sein!

Schon jetzt sind wir in ständigen Gesprächen mit den Bürgern. Immer und überall hören wir uns deren Themen, Meinungen und Ansichten an, und entwickeln daraus neue Ansätze und Ideen, welche wir in sinnvolle Anträge für eine gute Gemeindeentwicklung umsetzen (siehe Absatz unten „THEMEN+INHALTE+IDEEN+ANSÄTZE = ANTRÄGE“)

MOIN-BÜRGERBÜRO

Mit dem Vorhaben zu Beginn 2022 unser MOIN-BÜRGERBÜRO in Remels zu öffnen gehen wir jetzt noch einen Schritt weiter – und noch einen Schritt näher an die Menschen heran. Das Bürgerbüro mit seinen Bürgersprechzeiten wird unser MOIN-ANGEBOT an alle Menschen in Uplengen sein!

MOIN-UPLENGEN zeigt damit ganz klar: Wir suchen (auch nach den Wahlen) weiterhin und nachhaltig die Nähe zu den Uplengener Bürgern!

„BÜRGERNÄHE“ – das ist für viele politische Gruppen und Parteien nur ein Schlagwort und eine Wahlkampf-Floskel, die nach der Wahl schnell wieder vergessen ist.

Für uns aber ist BÜRGERNÄHE das LEITMOTIV!

Wir wollen echte und ehrliche BÜRGERNÄHE LEBEN. Wir möchten in direkten Gesprächen mit den Bürgern und Menschen unserer Gemeinde, mit den Betroffenen selbst und von wissenden Mitmenschen aus erster Hand erfahren …

  • Was sie bewegt?
  • Welche Probleme sie sehen?
  • Welche Wünsche sie haben?
  • Wo sie möglicher Weise Unterstützung benötigen?
  • Welche Ansätze, Ideen und Verbesserungsvorschläge es gibt?

Und selbstverständlich werden wir das alles ehrenamtlich, unbürokratisch und kostenfrei für die Bürger machen. Und dabei unkompliziert, verlässlich, diskret und völlig parteiunabhängig agieren.

THEMEN+INHALTE+IDEEN+ANSÄTZE = ANTRÄGE

Einige wichtige Inhalte unserer Arbeit sind auf unserem Wahlflyer (Bild unten) aufgeführt.

Weitere Themen haben wir bereits als Antrag für den Gemeinderat formuliert – diese sind unter dem Reiter „MOIN-Anträge“ auf unserer Website zu finden.

Und weitere gute Ansätze und Ideen – viele davon auch aus Gesprächen mit den Bürgern – werden aktuell von uns als Antrag formuliert bzw. noch durchgesprochen und dazu recherchiert.

Es bleibt also weiterhin spannend und interessant!